Stellenmarkt

Den Pressemeldungen ist zu entnehmen, dass mehr als 26.000 Stellenanzeigen bundesweit auf den medizinischen und pflegerischen Sektor fallen. Der größte Defizit an Ärzten besteht im Bereich der inneren Medizin. Auch der Fachärztemangel wird immer offensichtlicher. Viele freie Stellen für die Neurologie, die Anästhesie, die Orthopädie und die Unfallchirurgie, stehen zur Verfügung. Studien zufolge fehlen pro 1 Mio. Einwohner in Deutschland, etwa 140 Ärzte. Die Fachabteilungen für Neurologie, Chirurgie, Radiologie, Kinder- und Jugendmedizin und die Geriatrie, sind unterbesetzt.

Der Vorteil für die Mediziner besteht darin, dass sie sich im Vorfeld gut informieren können, wo sie künftig tätig sein wollen. Eine gute Option ist der Stellenmarkt. Online kann die Jobsuche, beispielsweise unter www.imedcon.de, nach Angeboten gleich beginnen. Zudem haben die Ärzte und auch das Pflegepersonal die Möglichkeit, im Bereich Jobsuche Medizin, ihre eigene Anzeige zu schalten.

Vorteile von imedcon

Dieses Social Network für Mediziner bringt den Kliniken, als Arbeitgeber und auch dem medizinischen Personal, als Arbeitnehmer, große Vorteile. Eine kleine Übersicht soll dies dokumentieren.

Transparenz
Erstellung eines persönlichen Profils
Detaillierte Angabe zu Jobgesuchen und Jobangeboten
Forum zum Austausch von Erfahrungen

Der Stellenmarkt bei imedcon bietet den arbeitssuchenden Ärzten und Pflegepersonal, die Möglichkeit, sich ins richtige Licht zu rücken. In dem verfassten Stellengesuch können neben den Angaben zu den Qualifikationen, schon weitere Informationen, integriert werden. So erweist sich die Jobsuche Medizin wesentlich aussichtsreicher. In der Regel ist der Anzeigenmarkt mit Kosten verbunden. Anders bei imedcon. Weder die Anzahl der der Stellenanzeige, noch die zeitliche Veröffentlichung, ist begrenzt. Zudem ist dies ein Hauptanliegen, das Ungleichgewicht zwischen Jobsuchenden und Jobangeboten zu revidieren, sodass dieser Service kostenlos ist. Der eingangs erwähnte Mangel an Fachpersonal in den Kliniken soll mit diesem Netzwerk nachhaltig abgebaut werden.

Vorgehensweise

Nach der kostenlosen Registrierung ist die uneingeschränkte Nutzung dieses sozialen Netzwerkes möglich. Begonnen bei der Jobsuche Medizin wird mit dem Erstellen eines Karriereprofils. Dieses kann anschaulich präsentiert werden. Ergänzungen der Aussagen, durch Zeugnisse und Empfehlungsschreiben, sind selbstverständlich möglich. Registrierte Kliniken sind zugriffsberechtigt auf diese Informationen. Diese Option sollte man nutzen, um die eigenen Chancen auf dem Stellenmarkt zu maximieren. Es besteht für die registrierten Mitglieder ein direkter Zugriff auf die Datenbanken der Kliniken. Stellenangebote können so umgehend eingesehen werden. Bei der Jobsuche Medizin, kann man so im Vorfeld klären, ob eine berufliche Verbesserung, durch einen Jobwechsel, zu erwarten ist. Bevor man sich hierzu entschließt, ist das Forum, welches nicht von den Kliniken eingesehen werden kann, eine super Chance, um Hintergrundinformationen über das Stellenangebot zu erhalten.

Die positiven Aspekte der Kliniken sollen, besonders den Stellenmarkt betreffend, nicht unerwähnt bleiben. Sie können bei der Jobsuche Medizin ihre Stellenangebote besser darstellen. Zudem nehmen viele der Kliniken schon Kontakt zu den Medizinern während des Studiums auf. Der Stellenmarkt wird durch imedcon erheblich transparenter. Diese Rubrik wird für Kliniken und auch Mediziner übersichtlicher. Auf einen Blick werden Fragen, die bei einer Stellenanzeige offenbleiben, sofort beantwortet. Bundesweit ist der Stellenmarkt verfügbar, sodass bei Suche/Angebote eine territoriale Begrenzung entfällt.

Resümee

Sowohl für die Ärzte und das Pflegepersonal als auch für die Kliniken ist dieses soziale Netzwerk eine echte Bereicherung. Die Stellenangebote sind umfangreicher als bisher bei der Jobsuche Medizin. Es sind Kontakte im Forum zu knüpfen, die nicht nur den Stellenmarkt betreffen. Die Eingaben unterliegen einem hohen Standard-Datenschutz. Neben der gängigen SSL-Verschlüsselung werden die Serverdaten separat gesichert. Ein zeitlich unbegrenzter Zugriff ermöglicht die Aufgabe einer Anzeige auf dem Stellenmarkt. Bestehende Stellenangebote können ständig aufgerufen werden und sind an keine Zeiten geknüpft.