Social Network Ärzte

Imedcon.de versteht sich als innovatives medizinisches Karriereportal zur Kommunikation zwischen Ärzten einerseits und Kliniken und Praxen andererseits. Das Portal bietet ein Social Network Ärzte, mit denen jeder Arzt seine Karriere zielbewusst mit den Mitteln des Internets planen und erweitern kann. Im Social Network Ärzte von imedcon.de können Ärzte Ihr ganz persönliches Karriereprofil kostenlos einstellen und es Personal suchenden Kliniken oder Praxen vorstellen. Umgekehrt findt man als Arzt Stellengesuche, Stellenausschreibungen von Kliniken bei der Kliniksuche, Praxen oder auch anderen Arbeitgebern, die Ärzte suchen.

Mit der Karriereplanung kann man als Mediziner nicht früh genug beginnen. Bereits während des Studiums sollte man Informationen sammeln, welche Fachrichtungen gefragt sind, wo der größte Bedarf an Medizinern besteht oder wer die besten Vergütungen bietet. Mindestens genau so wichtig ist es, dass der Mediziner frühzeitig über die ersten Kontakte verfügt, die ihm für seinen weiteren beruflichen Aufstieg nützen. Schon während des Studiums dienen zum Beispiel Praktika nicht nur als ein wichtiges Element der universitären Ausbildung, sondern auch für die ersten Erfahrungen in der medizinischen Praxis, in denen man die ersten ganz persönlichen Kontakte in die zukünftige Berufswelt bekommt. Deshalb ist es schon bei der Auswahl des ersten Praktikums wichtig, die Praktikumstellen nach ihrem Potential für das zukünftige Fortkommen auszuwählen. Eine der besten Möglichkeiten hier die Übersicht zu behalten und auch schon über die richtigen Kontakte im Vorfeld einer Suche nach einem Praktikumplatz zu bekommen, ist die Mitgliedschaft im internetbasierten Social Network Ärzte von imedcon.de. In diesem Social Network Ärzte bekommt man sofort die beste Übersicht über Praktikumstellen für Mediziner und die dazugehörigen Kontakte.

Wer als Mediziner seine Ausbildung beendet hat, wird in den meisten Fällen die Erfahrung machen, dass es im einem Hause schwierig ist, auf der Karriereleiter nach oben zu steigen. Gehobene Positionen und Führungsaufgaben sind oft im Kollegenkreis begehrt und umkämpft. Darüber hinaus werden auch nicht jeden Tag Positionen für Führungsaufgaben frei. So kommt man als karrierebewusster Mediziner schnell in die Position, dass es für wenige attraktive Stellen im eigenen Hause zahlreiche Bewerber gibt, mit denen man ohne ein Social Network Ärzte in persönliche Konkurrenz treten muss, um das eigene Fortkommen zu sichern. Da solche Konkurrenzsituationen oft zu unangenehmen Erfahrungen, schlechtem Betriebsklima und einer Minderung der Arbeitsfreude kommt, ist dieser Karriereweg für viele Mediziner schwierig.

Viele Ärzte sind deshalb gut beraten, wenn sie den nächsten Schritt ihrer Karriere außerhalb ihrer jeweils aktuellen Klinik planen. Eine erfolgreiche Bewerbung außerhalb der angestammten Klinik ist jedoch auch nicht immer einfach. Es beginnt mit den Informationen über Stellenausschreibungen, die sich ein Mediziner ohne ein Social Network Ärzte in dieser Situation oft genug mühsam beschaffen muss. Das zweite Problem besteht dann darin, Bewerbungsunterlagen zu erstellen und den potentiellen neuen Arbeitgebern zukommen zu lassen. Eine der größten Schwierigkeiten liegt aber meistens darin, dass die Bewerbungen eines Mediziners auf diesem konventionellen Wege ohne das Wissen erfolgen, welche Entscheider auf der Arbeitgeberseite über eine Bewerbung entscheiden. Hat man dieses Wissen bereits bevor man eine Bewerbung schreibt, kann man sich in vielen Punkten auf einen bekannten Adressaten einstellen. Ist der Adressat jedoch unbekannt, ist es schwer, einen persönlichen Ton in eine Bewerbung zu bekommen, die auf der Empfängerseite auch wirklich verfängt.

Ganz anders laufen Bewerbungen ab, die man in einem Social Network Ärzte initiiert, wie es von imedcon.de angeboten wird. In einem Social Network für Ärzte wie von imedcon.de kann man seine fachlichen Fähigkeiten und Vorzüge besonders gut herausstellen und präsentieren. Da man sich in einem Social Network Ärzte auch mit anderen Nutzern austauschen kann, entsteht hier schnell eine Community, wie sie auf einer kleinen regionalen Ebene nie entstehen könnte. Die Mitglieder eines Social Network Ärzte von imedcon.de kommen so nicht nur schneller zu persönlichen Kontakten, sondern auch die Reichweite der so gewonnenen Kontakte ist wesentlich größer, als man sie ohne Internet erreichen könnte. Die Intensität der Kontakte ist zum Beispiel in einem Internet Forum von einem Social Network Ärzte ebenfalls besonders hoch. Darüber hinaus erhält man natürlich auch eine ganz andere Informationsdichte, wie man sie in Print Medien oder auf ähnlichem Wege bekommen würde. In einem Social Network für Ärzte bekommt man beispielsweise nicht nur die formalen Informationen über eine Stelle, die ein Krankenhaus oder eine Praxis ausgeschrieben hat, sondern die persönlichen Kontakte in einem Social Network Ärzte wie von imedcon.de erlauben es jederzeit, zusätzlich persönliche Erfahrungen und Meinungen über einen Arbeitgeber und die ausgeschriebene Position zu bekommen. Abgesehen davon, dass solche persönlichen Informationen einen viel besseren Informationsgehalt zur besseren Abschätzung der meisten wichtigen Hintergründe einer Stellenausschreibung zulassen, bringt die Nutzung eines Social Network Ärzte im Internet einen nicht zu unterschätzenden Zeitvorteil.

Da Ärzte oft zeitlich sehr belastet sind und zum Beispiel durch Schichtdienst ebenfalls vielen zeitlichen Einschränkungen unterliegen, ist es unter diesen Umständen ideal, wenn man auf einen der Social Network Ärzte wie von imedcon.de zurück greifen kann. Die immer stärkere Verbreitung von mobilen Geräten erlauben eine noch flexiblere Nutzung des Internets, man ist bei der Stellensuche Medizin flexibel und kann kommunizieren, ohne ständig in zeitliche Konflikte zu geraten.