FAQ (Frequently asked questions)


  • 1. Was kostet imedcon für private Nutzer?

Die Registrierung sowie Nutzung aller Funktionen des imedcon-Portals ist für private Nutzer kostenfrei.



  • 2. Müssen alle Felder der Nutzer-Profile ausgefüllt werden?

Imedcon bietet jedem Nutzer die Möglichkeit, sich ein Profil in Form eines Online-Lebenslaufs zu erstellen. Die Profile sind speziell die berufliche Laufbahn  von Ärzten, Krankenschwestern, Pfleger usw. ausgerichtet, beginnend beim schulischen Werdegang bis zur beruflichen Weiterbildung. Die Menge und Ausführlichkeit der eingegeben Daten ist hierbei jedem Nutzer selbst überlassen. Je vollständiger die Profile erstellt werden, umso genauer können sich Kliniken ein Bild von der Person machen.



  • 3. Wer sieht die Nutzer-Profile und kann man die Sichtbarkeit einstellen?

Die Profile der Nutzer sollen als Online-Lebensläufe Kliniken einen Überblick über Bewerber und potentielle neue Mitarbeiter geben. Als Nutzer mit einem privaten imedcon-Account ist es nur eingeschränkt möglich, Daten eines anderen Nutzers zu sehen. Die Details der Reiter, die unter „Schulischer Werdegang“, „Medizinstudium“, „Sonstige Qualifikationen“ etc. eingetragen werden, sind von anderen Nutzern grundsätzlich nicht einsehbar.

Jeder Nutzer kann zudem unter dem Menüpunkt „Mein Account“ individuell einstellen, welche Informationen in den Abschnitten „Allgemeine Informationen“ sowie „Derzeitige Beschäftigung“ für andere Nutzer einsehbar sind.

Ist der Arbeitgeber eines Nutzers im Portal angemeldet und auch im Status eingetragen, so kann man unter „Profilanzeige“ einstellen, ob dieser das Profil des Nutzers sehen darf. Falls der Zugriff verweigert wird, so wird dem Arbeitgeber das Profil des Nutzers nicht auf der eigenen Klinikseite (unter „Mitarbeiter“) und ebenso nicht  bei der Suche angezeigt.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ausgewählte Nutzer und Kliniken auf eine Blockierliste zu setzen. Diese werden anschließend ebenfalls nicht in der Lage sein, das Profil zu finden oder zu besuchen.

Die Profile der Nutzers sind nicht für Suchmaschinen und nicht registrierte Personen findbar.



  • 4. Wen erreichen meine eingegebenen Daten?

Die von Nutzern eingegebenen Daten im imedcon-Portal werden mit größter Vertraulichkeit behandelt. Es erfolgt keine Speicherung der Daten über die Nutzung hinaus und auch nicht die Weitergabe an Dritte, die nicht innerhalb des Portals registriert sind. Zudem ist es nicht möglich, über Anfragen in Suchmaschinen die Profile der Nutzer in imedcon zu finden.



  • 5. Wie kann ich mich als Mitarbeiter einer Klinik eintragen?

Sofern der Arbeitgeber bereits im Portal registriert ist, kann unter dem Menüpunkt „Mein Account / Status“ in der Leiste Klinik/Abteilung der aktuelle Arbeitsplatz eingegeben werden. Während der Eingabe sucht das System bereits nach passenden Ergebnissen und zeigt dese an. Nach Auswahl der Klinik erscheinen in einer zweiten Auswahl die bereits registrierten Abteilungen. Ist die Wahl der Abteilung richtig erfolgt, wird man nun als Mitarbeiter auf dem Profil der entsprechenden Klinik angezeigt.

  


  • 6. Kann man seinen imedcon-Account wieder löschen?

Unter „Mein Account / Account löschen“ ist es möglich das Profil aus der Datenbank zu entfernen. imedcon sieht vor, keine Daten über die Nutzung des Portals hinaus zu speichern, weshalb nach 48h diese komplett aus der Datenbank gelöscht werden und nicht wiederherstellbar sind. Bei erneuter Registrierung nach Ablauf der 48h müssen die Daten vom Nutzer neu eingetragen werden.



  • 7. Was sind Klinikprofile und warum gibt es unterschiedliche Tarife?

imedcon möchte Kliniken ermöglichen, sich den Nutzern ausführlich mit Hilfe eines eigenen Profils zu präsentieren. Die Klinikprofile enthalten grundsätzliche Informationen wie „Allgemeine Informationen“, „Daten und Fakten“, „Für Studenten“ sowie „Lage und Umgebung“. Zusätzlich zu diesen Punkten ermöglichen wir jeder Abteilung einer Klinik sich innerhalb des Profils persönlich vorzustellen und auch eigene Stellenausschreibungen aufzugeben.

Bei imedcon werden Übersicht und Kostenkontrolle großgeschrieben. Drei verschiedene Preiskategorien sollen jeder Klinik/Abteilung/Praxis die Auswahl geben, sich für den richtigen Tarif entscheiden zu können. Es wird zwischen einer kleinen Klinik mit weniger als 15 Abteilungen und einer großen Klinik mit 15 und mehr Abteilungen unterschieden. Zuletzt besteht noch die Möglichkeit, dass sich eine Praxis  oder Abteilung unabhängig von der Klinikverwaltung im Portal registriert. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an für die eingegebenen Daten im Profil, den Zugriff auf die Bewerberdatenbank oder die Erstellung von Stellenanzeigen.



  • 8. Wie erstellt man Abteilungen und was kann man als Klinik bzw. Abteilung im eigenen Profil bearbeiten?

Ist eine Registrierung als kleine oder große Klinik im imedcon-Portal erfolgt, so wird per Post der Zugangscode an die Klinikverwaltung geschickt mit dem der Account aktiviert werden kann. Anschließend kann man im Profil die Punkte „Allgemeine Informationen“, „Daten & Fakten“, „Für Studenten“ sowie „Lage und Umgebung“ bearbeiten.

Die Informationen unter „Fachabteilungen und Teams“ sowie „Stellenausschreibungen“ werden von den Abteilungen selbst verwaltet. Eine Abteilung innerhalb des Klinikprofils kann unter „Account / Subaccounts“ angelegt werden. Hierzu ist es notwendig den Namen der Abteilung (z.B. „1. Medizinische Klinik und Poliklinik“), den Ansprechpartner sowie eMail-Adresse und Passwort einzutragen. Anschließend erfolgt per Mail die Anmeldungsbestätigung und der Zugang kann von der Abteilung aktiviert werden.



  • 9. Wie erstellt man als Klinik eine Stellenausschreibung?

imedcon ermöglicht Abteilungen in Zahl und Zeit unbegrenzte Stellenausschreibungen einzugeben. Die Erstellung einer Ausschreibung erfolgt innerhalb des Klinikprofils. Unter dem Punkt „Stellenausschreibungen“ öffnet sich durch Klick auf den Button „Neuen Eintrag erstellen“ direkt das Eingabefeld. Nach Auswahl und Eingabe der Informationen wird mit dem Haken bestätigt und die Ausschreibung erscheint im Portal.

Um die Verwaltung der Ausschreibungen so einfach wie möglich zu gestalten, wird den Abteilungen jeweils nach vier Wochen per Mail eine Erinnerung geschickt, dass die Ausschreibung noch aktiv ist. Durch Klicken auf entsprechenden Link in der Mail kann dies bestätigt werden und die Stellenausschreibung bleibt aktiv bis zur nächsten Erinnerungsmail.